• Ilka Leonie

Materialismus - wir bezahlen mit Stunden nicht mit Geld.


Ja ich weiß, zu diesem Thema hat sich mittlerweile wahrscheinlich schon jeder 5. Blogger oder Youtuber geäußert. Aber auch ich muss da jetzt mal meinen Senf dazu geben, denn auch wenn scheinbar soviele begriffen haben wie beknackt das alles ist, scheint es in den meisten Gehirnen ja trotzdem noch nicht angekommen zu sein. Deshalb schlage ich vor, lasst uns das Internet ab sofort ausnahmsweise mal mit sinnvollen Dingen zuspamen, damit irgendwann jeder zumindest einmal darüber nachgedacht hat das da eventuell was falsch laufen könnte. Denn ich meine HALLELUJA:

WHAT the hell is happening?!

Ist euch mal aufgefallen wie absurd das mittlerweile geworden ist mit uns Menschen und dem ununterbrochenen Verlangen nach Dingen? Welches Lebewesen muss denn sonst bitte arbeiten für Papier! PAPIER, dass uns dann eine Daseinsberechtigung gibt. Haben wir viel davon haben wir es also geschafft! Wir schuften uns ab, für Papier. Das hört sich doch logisch an oder?

Dann kaufen wir uns mit diesem Papier Dinge die wir eigentlich überhaupt gar nicht brauchen, nur um uns dann wieder abzuschuften für mehr Papier.

Ähm?

Es heißt wir werden immer effektiver, schneller, besser. Doch wie ist es denn dann möglich das wir immer mehr arbeiten? Riesen Maschinen die uns die Arbeit abnehmen, und trotzdem ändert sich nichts? 4 Wochen im Urlaub im Jahr, um zu LEBEN? 4 Wochen im Jahr dürfen wir also Leben. Wow. den Rest des Jahres reißen wir uns dafür den Arsch auf, damit wir einmal im Jahr einen Urlaub machen können.

Dieser Urlaub sieht bei dem Großteil dann in etwas so aus: Ein fettes 4 Sterne Hotel, mit Flachbildglotze, Mini Bar, all inclusive, damit man das Hotel ja nicht verlassen muss und einem fetten Pool. Ich mein wer braucht schon das Meer, wenn man einen hübsches, blau strahlendes Chlorparadies im Hotel hat? Und genau dafür haben wir uns dann also das ganze Jahr abgerackert. Diese Hotels sind dann nämlich meist so teuer, dass danach erstmal wieder ein Jahr geackert werden muss bis man sich wieder nen Urlaub leisten kann. Aber ich mein trifft sich ja gut, denn mehr Urlaub hat man ja sowieso nicht. Genaugenommen kaufen wir uns diese ganzen Dinge also nicht mit Geld sondern mit Stunden unseres Lebens.

Also bitte Leute, fällt euch nicht auf wie beknackt das ist? Wir haben ganz vergessen das nicht Geld das kostbarste ist was wir haben, sondern Zeit! Zeit, die wir wertschätzen sollten. Nicht vergeuden! Zeit die wir nutzen sollten GLÜCKLICH zu sein. Zeit die wir nutzen sollten um diesen wunderbaren Planeten zu erkunden, den wir unser Zuhause nennen. Aber nein, der Großteil der Menschen erkundet lieber die Wände und Schreibtische von tristen Bürogebäuden.

Lasst uns aufhören das Leben zu verpassen. Sondern lasst es uns Leben! Besitz mach uns nicht glücklich. Im ersten Moment, ja mag sein. Aber dann kommt was neueres, besseres, schöneres. Und zack wird es ersetzt. Ständig das Verlangen nach MEHR. Wozu, frage ich mich? Um irgendwann glücklich zu sein? Wenn man dann alles hat, was man sich ja schon immer sehnlichst gewünscht hat. Leute wenn ihr auf diesen Zeitpunkt wartet, muss ich euch enttäuschen der wird nämlich nie kommen.

JETZT ist die Zeit um glücklich zu sein. JETZT ist die Zeit um seine Träume zu verwirklichen! JETZT ist die Zeit zu wagen! Macht euch los von all dem Kram und Kruscht den ihr zuhause habt. Entrümpelt euer Zimmer, euer Haus, euren Kopf! Wir brauchen all diesen Kram nicht. Alles was wir brauchen ist uns! Tolle inspirierende Menschen, Lachen, eine gute Zeit! Erfahrungen! Reisen! Liebe! Öffnet euch für Neues, macht euch frei. Hisst die Segel in eurem Kopf und LOS GEHT ES! Wir wollen ein buntes, vollgestopftes, vor Farben und Düften quellendes Leben gelebt haben wenn wir später zurück blicken. Seid verrückt, wagt einfach Mal. Wen kümmert es denn was die anderen von DIR denken!? Alles negative ist immer auf einen selbst zurück zu führen, wenn also jemand schlecht über dich denkt, sind das seine schlechten Gedanken. Derjenige muss dieses Paket wohl noch mit sich herumtragen, er konnte es bisher noch nicht ablegen. Aber das hat nichts mit dir zu tun. Sei du selbst! Immer! :) Wenn ich etwas im Leben gelernt habe dann ist es, dass glückliche Menschen die Schönsten sind. Und die Glücklichsten sind meist nicht die, die den meisten Besitz haben. Sondern die, die sich selbst verwirklichen.

Hier ein Bild aus Papua. Ich habe dort ganz wunderbare Menschen getroffen. Genügsame, geduldige, positive, höfliche, hilfsbereite, fröhliche und dankbare Menschen. Sie hatten stets ein Strahlen im Gesicht, vor allem die Kinder. Das ganze Dorf war eine große Familie, der Zusammenhalt war wirklich beeindruckend. Diese Menschen besitzen wenig, aber leben trotzdem in Hülle und Fülle. Denn sie haben alles was sie brauchen! Obst und Gemüse wird selbst angebaut, wenn jemand Hilfe braucht wird geholfen, es wird zusammen gekocht und es herrscht ein Geben und Nehmen. Sie machen es genau richtig! :) Diese Gemeinschaften haben wirklich einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen! :)

Zurück zum Thema:

Es ist wirklich verblüffend. Die meisten Firmen sind meiner Meinung nach komplett unnötig. Warum? Weil sie Dinge produzieren die kein Mensch braucht. Wir meinen nur wir bräuchten weiß der Geier was alles um ein schönes Leben zu leben, aber mit jedem neuen Gegenstand belasten wir uns nur noch mehr. Wir sind um so freier um so weniger Besitz wir haben. Denn wir verramschen so nicht nur unser Haus, unser Zimmer, unseren Garten, sondern auch unseren Kopf. Ich meine wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, kaufen und kaufen, werfen weg und kaufen wieder irgendwas und meinen dann, wir hätten etwas davon.

Also, jetzt mal im Ernst, schaut euch doch mal in eurem Haus/Zimmer um? Wie viele von den Dingen dort, verwendet ihr denn tatsächlich? Wie viel liegt denn einfach nur rum? Seit Monaten oder schon seit Jahren? Ich schlage vor: Raus damit! Und für die Zukunft: Am besten zweimal überlegen ob man das, was man da gerade interessiert beäugt, tatsächlich braucht, oder ob es nach ein bis zweimaligem Benutzen nur noch in der Gegend rumliegt. Ich bin gerade dabei mein Zimmer zu entrümpeln, denn über die Jahre hat sich dort so viel angesammelt. Und es ist so befreiend! Ich habe auch eine kleine Sucht entwickelt, unbemerkt. Und zwar habe ich immer häufiger auf Amazon irgendeinen Kruscht bestellt. Nicht nur das ich da unnötig einen Haufen Geld raus geworfen habe, ich hab mich auch zugemüllt. Nur um dann später alles wieder zu entrümpeln.

Die Industrie lockt uns also und ganz geschickt mit einem gefährlichen Köder namens Werbung. Aber Leute, nicht anbeißen! Wir fallen da nicht mehr drauf rein. Diesen ganzen Schrott können die behalten. Und mal ganz abgesehen davon, dass wir diesen Schrott nicht brauchen, werden dafür in den meisten Fällen andere Menschen oder Tiere ausgebeutet. Auch die Ressourcen der Erde werden mit beiden Händen verschwenderisch durch die Gegend geworfen, Hauptsache alles wird zu Geld gemacht. Also, ich will das nicht mehr. Klar, ganz lossagen kann man sich in dieser Gesellschaft wohl nicht vom kaufen. Aber man kann es drastisch reduzieren! Und damit ist allen geholfen. Win-win quasi! :) Wisst ihr wann man beispielsweise merkt mit wie wenig man eigentlich klar kommt? Auf Reisen! Ich habe das auf dem Segelschiff gemerkt auf dem ich war, oder als wir mit einem Camper durch die Gegend gefahren sind. Einen Rucksack hatte ich dabei. Das reicht! Es gab nicht eine Sache die ich vermisst habe. Auch ein guter Freund ist letztens erst aus Asien zurück gekommen. Nach 5 Monaten. Er hatte mir eine Sprachnachricht geschickt in der er meinte wie krass es sich anfühlt in seinem Zimmer zu sein. Weil es so vollgestopft ist mit Dingen die er garnicht braucht. Nun will er ganz schnell entrümpeln! Genau das meine ich! :)

Also: Macht euch los vom Ballast, schmeißt alles raus was ihr nicht braucht, verkauft es oder verschenkt es! Weg damit! Atmet auf und genießt das neue Gefühl der Freiheit! :) Alles was ihr braucht sind ltolle Menschen schöne Orte und die Liebe zu euch selbst! Ihr schafft das! <3

Für die gute Laune: Rusted Root - Send me on my way

Collect moments, not things.

-unbekannt

#weareone #justdoit #powerofmind #crazy #innerpeace #nofear #happiness #freedom

160 Ansichten