Abenteuer Südsee (Teil 1)

09/04/2017

4 Monate auf einem Segelschiff – von Osttimor zu den Solomon Islands.
 

Zu Beginn der Geschichte erzähle ich euch vielleicht erst einmal wie ich zu diesem verrückten Abenteuer gekommen bin. Es war ein Zufall nach dem anderen. Halt, was sage ich. Zufälle gibt es ja überhaupt nicht! Es sollte wohl ganz einfach genau so kommen, und ich bin sehr dankbar das es ganz genau so gekommen ist!

Im Sommer 2015 war ich auf vielen Festivals. Eigentlich den ganzen August über. Zuerst die Ozora in Ungarn, mein liebstes aller Festivals. Danach kam die Lost, dann die Modem in Kroatien und dann noch die Psy Fi in den Niederlanden. Wir waren mit einem alten Mercedes Camper unterwegs, der den liebevollen Namen Benny trug. (Trug weil es ihn mittlerweile leider nicht mehr gibt.) Die Freundin (Sanne) der Benny gehört, ich und noch ein paar Freunde waren zusammen unterwegs, aber haben nach jedem Festival immer noch ein paar Menschen mitgenommen, zum nächsten Festival. Das spart Kosten für uns und es gibt immer genug Menschen die keine Ahnung haben wie sie weiter kommen sobald ein Festival zu Ende ist. Nach der Modem also standen wir am Gate und haben noch auf ein zwei Mitfahrer gehofft, mit einem Schild vorne am Bus. Die haben sich dann auch schnell gefunden! Unter anderem eine junge Australierin namens Reema, und eine junge Schwedin namens Annika. Wir haben uns alle super verstanden, haben zusammen in Kroatien im Wald gecampt! (Nachts im Zelt Geräusche im Wald zu hören und dann aufs Klo zu müssen ist in Kroatien übrigens etwas creepy, schließlich gibt es dort Bären!) Glücklicherweise sind wir aber wohlauf und wurden von keinem Bären gesnackt! :D

 

Wir waren dann zusammen auf der Psy-Fi, war alles wirklich super schön und wir hatten eine grandiose Zeit!
 

Als der Sommer dann vorbei war, habe ich natürlich wieder fleißig gearbeitet, und irgendwann war dann auch schon November. Ich war grad in Bayern unterwegs, am arbeiten, als Reema mir über Facebook von einem Kaptain erzählte der über das Internet nach Crew für sein Segelboot sucht. Reema hat ihn wohl auch schon getroffen in der Schweiz, ein cooler Typ. Sie meinte sie wolle auf seinem Schiff mitsegeln als Crewmitglied und zwar von Osttimor bis zu den Salomonen und viellecht sogar noch weiter. WHAT!! Wie cool ist das denn bitte. Ich hab natürlich direkt mal gefragt ob noch ein Platz frei ist. Sie meinte sie fragt den Kaptain mal und zack, hatte er mir auch schon auf Facebook geschrieben. Und ja, da war die Sache eigentlich auch schon geritzt. Ich hatte noch knappe 2 Wochen Zeit, da sie eigentlich Anfang Dezember los segeln wollten. Also hab ich nicht lange überlegt und direkt mein Flug gebucht! Spontane Entscheidungen sind ja bekanntlich meinst die besten! :) Ich musste noch ein paar Sachen einkaufen und lustigerweise hatte ich noch nicht mal einen Reisepass. Den habe ich dann per Express beantragt und gerade noch so rechtzeitig bekommen :D Puh! Auch gemütliche Sandalen habe ich noch für den Kaptain und einen anderen der Crew gekauft, sie hatten nämlich keine anständigen Schuhe :D Das war mir irgendwie direkt sympathisch, denn ich bin manchmal auch etwas verplant.
 

Tja, und 2 Wochen später ging die Reise dann auch schon los...
 

Ich habe über die 4 Monate ein Tagebuch geschrieben, und dachte mir ich schreibe das hier einfach mal nieder so könnt ihr direkt an meinem erlebten teilhaben.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!

05.12.15
 

First stop: Sri Lanka!

 

Gerade sitze ich im Flugzeug nach Sri Lanka. Mum und Dad haben mich heute zum Flughafen nach Frankfurt gefahren. Trotz einem Stau waren wir Top in der Zeit. Der Frankfurter Flughafen ist rieeeeesig. Stuttgart ist wirklich ein Witz dagegen. Mum war schon ganz aufgeregt die ganze Fahrt über, ich glaube sogar mehr als ich! Am Flughafen haben wir haben noch ein bisschen Zeit zusammen verbracht, geredet und gelcht, bis ich mich dann irgendwann verabschieden musste. Es wurde Zeit, das Abenteuer ging endlich los! YIPPIE! Das Boarding war dannmnoch etwas verspätet also so 30-40 Minuten, aber dann ging es endlich los! WOWHOO! Exciting! Das erste Mal so richtig raus aus Europa. Solange geflogen bin ich noch nie! Nach dem Boarding laufe ich wie immer durch den großen Gang hin, zum Flugzeug, und WOW diesmal ist es ein Koloss! 2 Sitze jeweils außen und 4 in der Mitte. Jeder Sitz hat einen kleinen Bildschirm, auf dem eine große Auswahl an Filmen und Musik zur Verfügung steht. Super cool! Ich schau gerade Harry Potter und der Stein der Weisen auf Englisch. Und jap, ich kann Harry Potter 100 Mal schauen :D Es gab auch schon Essen, sogar Vegan! Richtig nice! Es war wirklich saulecker, Süßkartoffeln und Kichererbsen in leckerer Soße mit Reis. Im indischen Stil. Die Vorspeise war ein Glasnudelsalat und der Nachtisch war ein leckerer Obstsalat. Also beschweren kann ich mich wirklich nicht. YUMMY!

 

Ich werde mich jetzt in meinen Sitz kuscheln und Harry Potter zu Ende schauen, melde mich dann morgen wieder!

Good morning!

 

Wenn das mal nicht seltsam ist mit einem riesen Frühstück geweckt zu werden, auf die Uhr zu schauen und festzustellen, dass es eigentlich 03:15 ist! Aber hell draußen! Das nennt man dann wohl Jetlag! Bin auch immer noch ziemlich müüüüüüde! Der Flug geht aber gar nicht mehr so lange, die Zeit in Colombo ist nämlich schon 07:45! Ziemlich verrückt, ich werde jetzt gleich mal kurz in das Bad hier gehen und mir die Ausmaße der 4 ein halb Stunden Schlafentzug anschauen! :D

Hallöchen!

 

So einiges verrücktes ist hier passiert! Ich kam also am Flughafen in Colombo an, bereit den ganzen Flughafen zu erkunden, weil ich ja massig Zeit hatte. 21 Stunden Aufenthalt!

Als erstes, gleich nach dem Ende des Gangs der zum Flugzeug führt, ist dort ein kleiner Schalter an dem man sein „Visa on Arrival“ bekommt. Nur um sicher zu gehen habe ich also mal nachgefragt wie das abläuft, ob ich auch eins brauche. Der Mann hat mich dann freundlich an den Schalter daneben geschickt. Dort kümmern sie sich um die diejenigen die, wie ich, nur kurz bleiben. Ich musste dann einen Zettel mit meinen Personalien ausfüllen. Gut, habe ich gemacht. Es gab aber auch ein Feld für den Hotelnamen, den ich etwas verwirrt ausgelassen habe. Denn Menschen die hier nur zum Umsteigen sind werden ja kaum ein Hotel haben :D? Die Dame wies mich dann aber an dort doch bitte Catamaran beach hotel hinein zu schreiben. Äääähm? Zunehmend verwirrt habe ich das dann auch gemacht, war mir aber nicht sicher was das jetzt bedeuten sollte. Sie meinte dann ich soll doch bitte zum Srilankan Transit Schalter und dort warten bis mich jemand zu meinem Hotel fährt. What? Jetzt wurde das ganze zunehmend merkwürdig! Aber naja mal sehen was passiert! :D Ich bin dann einfach mal dort hingelaufen und habe nochmal nachgefragt. Und aha! Da kam dann auch die Erklärung. Ab 6 Stunden Aufenthalt zahlt Srilankan Airlines einem ein Hotel plus Transfer. Wie cool ist das denn bitte? Habe also so ne halbe Stunde bis Stunde gewartet und wurde mit ein paar anderen von einem ganz freundlichen Mann zu meinem Hotel gefahren. Und was für ein Hotel, ich habe jetzt was ganz Einfaches zum Übernachten erwartet aber nein! Es war so ein offenes Hotel wo meine Tür nicht in irgendeinen Gang führt, sondern direkt nach draußen auf meine Terrasse. Habe ein eigenes hübsches Zimmerchen mit 2 Betten und einem hübschen eigenen Badezimmer. Ich bin überwältigt! Und es wird sogar noch besser, ich bin nämlich direkt am Meer! Dieses Hotel heißt nicht umsonst Catamaran beach hotel! :) Ich hatte eine Dusche dringend nötig und bin direkt mal ins kühle Nass gehüpft! Ich hatte zwar garkeine Wechselklamotten oder sonstiges dabei, weil ich ja dachte ich bin am Flughafen und werde eh nicht duschen. Aber macht nichts, ich bin einfach wieder in meine alten Klamotten geschlüpft. Die Dusche war wirklich sau erfrischend! Danach habe ich erst mal den Strand erkundet. Ich sags euch Leute, soo unglaublich schön. Genau so stelle ich mir die Südsee vor. Ein riesengroßer Sandstrand mit Kokospalmen und einem wunderschönen Holzkatamaran liegen vor mir.

 

Hier noch ein kleines Video, das ich leider nurnoch in Instagram gespeichert hab!

 

Der Pool und die Band im hawaiianischen Stil nicht zu vergessen! Haha und ich dachte ich muss irgendwo auf einer Bank am Flughafen nächtigen! Stattdessen liege ich hier am Traumstrand in Sri Lanka und schlürfe Kokosnusswasser aus einer frischen Kokosnuss, die mir ein Einheimischer gebracht hat als ich vorher am Strand saß. Einfach so! Er hat mir auch erzählt das es hier viele Delfine gibt und auch Haie, so ca. 100 Kilometer draußen im Meer. Ich bin total begeistert. Habe den halben Tag verträumt den kleinen Krebsen zugesehen wie sie ganz geschäftig den Sand reinigen. Danach bin ich zurück zur Hotelbar, draußen am Strand bei der Band, und wurde bestimmt 10 Mal gefragt ob man mit mir ein Foto machen darf, meist einheimische Frauen. War wirklich total herzlich und wir mussten alle viel lachen. Sie waren alle total süß und haben sich für jedes Foto total bedankt. War irgendwie ungewohnt, aber auch schön:) Ich bin tatsächlich überrascht wie viele hier so gut Englisch sprechen. Man kann sich wirklich super verständigen. Jetzt sitze ich auf meiner Terrasse und genieße das Gewitter und den Regen der hier gerade in Kübeln hier runterkommt. Unglaublich schön so ein tropisches Unwetter, ich bekomme da immer gleich so ein wohliges Gefühl. Achja, gleich gibt es dann auch noch essen, ist auch inklusive! Ich lieeeebe die indische Küche! Ich glaub das ist meine allerliebste Küche. Werde mich dann morgen im Flugzeug nochmal melden! Bis dann! 

Second stop: Singapur!

 

Tja das mit dem im Flugzeug melden habe ich jetzt irgendwie doch nicht mehr geschafft. Ich konnte letzte Nacht nämlich überhaupt nicht schlafen! Muss an der Zeitverschiebung liegen. Ich bin irgendwann so gegen 3 eingenickt und um 4 wurde ich dann auch schon wieder geweckt, und zwar von der Rezeption! Haha, ich war so richtig verwirrt als das Telefon im Hotelzimmer geklingelt hat. Das ist ein Service, da wird man sogar rechtzeitig geweckt damit man den Flug nicht verpasst :D! Also wirklich mega wie sich hier um einen gekümmert wird. Immer super freundlich und echt zuverlässig. Wurde also pünktlich geweckt und pünktlich abgeholt, Top! Auch wenn es nur ein kurzer Einblick war, hat mir Sri Lanka sehr sehr gut gefallen. Hier komme ich bestimmt nochmal her! Heute Morgen ging es also sehr zeitig zum Flughafen, dort habe ich die Zeit dann auch todmüde abgesessen, bis ich im Flieger war. Ca. 10 Minuten nachdem wir gestartet sind, bin ich dann auch schon eingeschlummert und zwar bis zur Landung! Ich war wirklich totmüüüüde! In Singapur angekommen habe ich dann mal direkt am Transfer Schalter nachgefragt ob das alles klappt mit meinem Gepäck. Ist mir nämlich schon öfter mal passiert das mein Gepäck wo anders gelandet ist als ich, wenn ich umgestiegen bin. Sie haben mir aber versichert das es sicher ankommt. Sehr gut! :D

Der Flughafen hier ist wirklich unglaublich riesig, so etwas habe ich noch nicht gesehen. Ich wurde von Terminal 3 zu Terminal 2 gefahren…mit einem Bus..7 Minuten lang! Richtig verrückt! Hier scheinen die Menschen echt Geld zu haben, denn alles ist ziemlich nobel. Sagen wirs mal so, an Bling Bling und ausgefallene Dekorationen ist dieser Flughafen glaube ich nicht zu übertreffen. Irgendwie erinnert mich die Atmosphäre hier an Deutschland, alle sind so geschäftig und Schick angezogen. Außerdem ist überall Teppichboden ausgelegt, was mir persönlich ganz gut gefällt. Habe auch direkt 2-3 Stunden darauf geschlafen, auf einer Erhöhung direkt an einem Fenster das bis zum Boden geht. Dort sitze ich gerade übrigens wieder, finde es hier sehr gemütlich. Ich glaube ich werde gleich erst mal ein wenig lesen, das Buch heißt MOMO, kennt ihr bestimmt! :) Bis später!
 

Kurze zwischen Meldung:

 

Ich bin vorher noch ein wenig am Flughafen umher gewandelt und habe so einiges entdeckt. Hier hat man quasi ALLES an Beschäftigungsmaßnahmen aufgefahren, dass den Menschen hier ja nicht langweilig wird, solange sie auf ihren Flug warten. Es gibt zum Beispiel einen Sonnenblumengarten, oben auf dem Dach. Quasi eine Terrasse mit dutzenden Sonnenblumen überall. Aber mir wurde dort draußen schnell zu warm, weil der Flughafen hier echt heftigst runter gekühlt wird. Sitze hier drin in Pulli und Schal. Freeezin! Dann gibt es überall, mitten im Flughafen, noch kleine Gärtchen mit hübschen Blüten und riesigem Farn. Koi-Teiche gibt es auch, mit kleinen Brückchen darüber und Holzbänken überall auf denen man die schöne Atmosphäre genießen kann.

 

Außerdem gibt es hier riesengroße Blumen aus Mosaik und alles ist schön bunt und glitzert! Oben habe ich dann noch ein Fitnessstudio entdeckt, direkt neben dem Spa-Bereich. Hier hat es glaube ich nichts, dass es nicht hat! ;D Gleich daneben gibt es nämlich noch ein paar Lounges mit TV Geräten und gemütlichen Sesseln, ein Abteil mit Spielekonsolen, Kinos und und und! Unten stehen auch überall Laptops rum die man benutzen kann! Die Asiaten und die Technik, never ending love story! :D Ich muss mir mal schnell was zu trinken holen, hier gibts praktischerweise überall Wasserspender! Mjam! See you later, Alligator!

 

Das wars auch erstmal meine Lieben! Der nächste Teil kommt dann nächste Woche! :) Ihr könnt gespannt sein, es wird abenteuerlich!

 

Ich hoffe euch hat dieser kleiner Einblick gefallen!

Bis bald! LOVIESSS!

 


 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

LETZTE ARTIKEL:

December 14, 2018

July 13, 2018

Please reload

TAGS: